Kreiles Präzision macht den Unterschied

Poppenroth Open 2022

Graf-Poppo-Cup (Platzierungsspiel)

Philipp Kreile - Hendrik Stichler
Ergebnis: 6:4 6:1

Spielbericht:

Beinahe wären Philipp Kreile und Hendrik Stichler in ihrem Match wieder von der einsetzenden Dunkelheit ausgebremst worden. Der September ist bekanntlich tückisch: es dämmert früher und die Begegnungen werden ausgeglichener. Seiner konzentrierten Leistung im relativ deutlichen zweiten Satz hatte „Kalle“ es zu verdanken, dass man keine Nachtschicht einlegen musste und sich stattdessen bei einigen Kaltgetränken dem parallel stattfindenden Poppo-Halbfinale widmen konnte. Zuvor hatten sich die beiden Familienväter in laut Stichler „vielen langen und intensiven Ballwechseln“ duelliert und begegnete sich dabei vor allem im ersten Durchgang auf Augenhöhe. Kein Ball wurde hergeschenkt und besonders „Hennings“ Laufpensum war mindestens so umfangreich wie im Fußballtrikot seiner „Schlümbicher“. Kreile hielt jedoch dagegen und beeindruckte seinen Gegenüber mit immer besser gesetzten Bällen. „Kalle hat im zweiten Satz einfach die nötige Präzision an den Tag gelegt“, erkannte Stichler die Leistung des „Durschdichers“ neidlos an. Am Finaltag trifft der Exil-Schwabe nun auf Morris Volpert, wo er das zweifelhafte „Kunststück“ seiner PO!-Premiere im Jahr 2020 gerne vermeiden und die rote Laterne gerne dem jungen PO!-Neuling überlassen möchte. Kreile wird sich hingegen mit unserem neuen Herren-30-Spieler Felix Karollus messen.

Scroll to Top